This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

TT: „Ersatzgestärkter“ SVN verpasst Sensation

Startseite/Tischtennis, TT-Jugend, TT-Senioren/TT: „Ersatzgestärkter“ SVN verpasst Sensation

Ohne drei Stammspieler (Nummer 1,2 und 4) trat Tischtennis-Landesligist SV Neubeckum am Wochenende beim Ligaprimus TTC GW Bad Hamm II an – und war beim knappen 7:9 sogar überraschend nah dran an einem Punktgewinn. Die 2.Mannschaft machte außerdem mit dem 9:6 im Topspiel gegen den Zweiten Borussia Münster III einen Riesenschritt in Richtung Bezirksklassen-Aufstieg.

Herren-Landesliga: TTC GW Bad Hamm II – SV Neubeckum: 9-7

Im Hinspiel hatte es in bester Aufstellung gegen den Ligaprimus TTC GW Bad Hamm II überraschend zu einem 8:8 gereicht. Im Rückspiel fehlte mit Martin Niebiossa und Christian Laws das komplette obere Paarkreuz, auch Klaus Beßmann musste ersetzt werden. Michael Steinhoff, Bernd Hellhake und Ralf Engel aus der zweiten Mannschaft sprangen ein und entführten beinahe erneut einen Punkt aus Hamm. Der unangefochtene Tabellenführer musste ebenfalls auf Ersatzspieler zurückgreifen, war aber dennoch der klare Favorit.
Der Favoritenstellung wurden die Gastgeber auch anfangs gerecht, nur Thomas Borgmann/Adrian Niebiossa punkteten auf Neubeckumer Seite im Doppel, im Anschluss unterlagen Borgmann, Niebiossa und Steinhoff, sodass Hamm bereits 5:1 führte. Aber der SVN kam zurück, Ralf Füchtler bezwang wie bereits im Hinspiel Enrico Lemke. Hellhake und Engel konnten im unteren Paarkreuz mit zwei Siegen überzeugen, anschließend schlug Borgmann überraschend Hamms Spitzenmann Martin Vatheuer und glich zum 5:5 aus. Niebiossa, Füchtler und Steinhoff mussten ihren Gegnern allerdings gratulieren, mit 5:8 schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch die Neubeckumer gaben sich nicht auf und schlugen durch zwei Fünfsatzsiege von Hellhake und Engel zurück. In einem sehenswerten Schlussdoppel konnten sich Borgmann/Niebiossa danach jedoch nicht gegen Vatheuer/Fuchs durchsetzen.

Unter dem Strich war für den SV Neubeckum beim Spitzenreiter mehr drin als im Vorfeld erwartet werden konnte. Letztlich geht der Sieg für den Gastgeber mit 37:27 Sätzen trotzdem in Ordnung, auch wenn das SVN-Team natürlich gerne etwas Zählbares aus Hamm mitgenommen hätte. Dafür war man der Sensation doch zu nah.

Am nächsten Samstag trifft der SV Neubeckum zuhause auf die TTF Bönen II. Aufgrund der Tabellensituation kann in der Halle der Bodelschwingh-Schule ein Duell auf Augenhöhe erwartet werden.

Herren-Kreisliga: SV Neubeckum II – DJK Borussia Münster III: 9-6

Es war das Topspiel der Kreisliga, an dessen Ende die Neubeckumer dem Aufstieg in die Bezirksklasse ein großes Stück näher gekommen sind. Dabei waren die auf Platz 2 liegenden Gäste im Einzel voll auf Augenhöhe und gewannen wie der SVN sechs Spiele. Allerdings brachte das SVN-Team seinen 3:0 Vorsprung aus den Doppeln bis ins Ziel, den die Paarungen Michael Steinhoff/Bernd Hellhake, Carsten Rolf/Reinhard Rudde und Frank Tusch/Ralf Engel herausgespielt hatten. Im Einzel blieb Reinhard Rudde zudem in beiden Partien unbesiegt. Jeweils einen Punkt ergatterten Steinhoff, Hellhake, Tusch und Engel.

Herren-1.Kreisklasse: SC Gremmendorf – SV Neubeckum III: 9-4

Die Dritte erzielte vor allem deshalb ein miserables Ergebnis, weil der Start in den Doppeln bei drei Niederlagen total verschlafen wurde. Nach der ersten Einzelrunde stand es bereits 7:2 für Gremmendorf, da nur Jochen Stichling und Torsten Delius punkten konnten. Stichling und der junge Nils Brinkmann konnten im oberen Paarkreuz zwar noch verkürzen, da war es aber eigentlich schon zu spät.

Herren-2.Kreisklasse: VfL Sassenberg – SV Neubeckum IV: 4-9

Torben Paßgang punktete als Spitzenspieler von Neubeckum IV in Sassenberg.

Endlich mal wieder doppelt punkten konnte die Vierte in Sassenberg und baute dadurch wieder reichlich Distanz zu den unteren Tabellenrängen auf. Neubeckum IV profitierte davon, dass mit Sassenbergs Nummer 1 Florian Felke der beste Spieler der Liga fehlte. So konnten Torben Paßgang (1) und Jonas Schwarz (2) im oberen Paarkreuz sogar ein Übergewicht erzielen, das Gleiche schafften Volker Czimmek (2) und Jörg Weissenborn (1) in der Mitte. René Erdbories und Dominik Weiß hatten unten keine Probleme und machten zwei sichere Punkte. Anfangs erspielte das Doppel Schwarz/Czimmek Zählbares für den SVN.

Jungen-Kreisliga: TuS Freckenhorst – SV Neubeckum: 5-5 und SV Neubeckum – DJK GW Amelsbüren: 7-3

Die 1. Jugend hatte einen Doppelspieltag, weil das Spiel gegen Amelsbüren vorgezogen wurde. Nach dem Spieltag schob sich das Team um Spitzenspieler Nils Brinkmann hauchdünn auf den ersten Tabellenplatz.

Im Top-Duell mit Freckenhorst mussten mit Luca Micke und Maximilian Diegel zwei Stammspieler ersetzt werden. Nils Brinkmann (2) und Alexander Günnewig (1) machten gemeinsam inklusive Doppel vier der fünf Zähler im oberen Paarkreuz. Im letzten Spiel sicherte Schüler-Ersatzspieler Max Glimski immerhin noch das etwas glückliche Unentschieden für den SVN, denn im Satzverhältnis waren die Freckenhorster mit 20:16 klar vorne.

In kompletter Aufstellung konnte Amelsbüren mit 7:3 geschlagen werden. Besonders schwer taten sich die Neubeckumer mit dem Noppenspiel zweier Akteure der Gäste, die alle drei Punkte einheimsten. Ein fürchterliches, aber dafür umso spannenderes Spiel zeigten Luca Micke und GWA-Spitzenspieler Kalle Rausmann, indem Micke sich durch ein 17:15 zunächst in den fünften Satz rettete, diesen dann aber mit 15:17 verlor. Auch Alexander Günnewig und Maximilian Diegel erwischte es im unteren Paarkreuz gegen Driton Mecini und seine Noppe, beide Neubeckumer konnten aber Leo Lütke-Kappenberg im fünften Durchgang schlagen.

Jungen-Kreisklasse: 1. TTC Münster III – SV Neubeckum II: 6-4

Schlechte Doppel kosteten der 2.Jugend ein Remis in Münster, hier erspielte der TTC sich sein Übergewicht. Im Einzel überzeugte Arne Beumer mit zwei Siegen, auch Mohamad Daass konnte sich im oberen Paarkreuz einmal in die Siegerliste eintragen. Lara Glimski machte unterdessen ihr erstes Meisterschaftsspiel nach der Umstellung auf einen Noppenbelag und holte direkt den ersten Sieg, der deutlicher war, als es das 3:2 aussagt.

A-Schüler-Kreisliga: 1. TTC Münster II – SV Neubeckum II: 6-4

Die 2. A-Schüler hatten mit Hendrik Schneider und Tim Beßmann zwei sehr junge C-Schüler dabei, die sich gegen die deutlich älteren Gegenspieler tapfer wehrten. Wie die 2. Jugend verspielte das Team das Remis in den Doppeln, hier gelang kein Sieg. Lukas Krause und der stark aufspielende Jan-Philipp Wehder schnappten sich das komplette obere Paarkreuz im Einzel mit vier Siegen. Beinahe hätte der sehr kurzfristig eingesprungene 9-jährige Tim Beßmann im letzten Match sogar überraschend das Unentschieden erspielt, im fünften Satz sollte es trotz tollem Auftritt aber knapp nicht reichen.

C-Schüler-Kreisliga: SV Neubeckum – SC DJK Everswinkel: 10-0

Die jungen C-Schüler des SVN spielten mit Hendrik Schneider, Tim Beßmann und Lennox Becklönne in nahezu bester Aufstellung und überließen den Gästen aus Everswinkel kaum Raum zum Luftholen. Zwei Sätze gaben die 3 auf dem Weg zum 10:0-Kantersieg ab.

2017-03-06T09:19:41+00:00 März 6th, 2017|Tischtennis, TT-Jugend, TT-Senioren|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*