TT: 1 Punkt am Doppelspieltag – Laws kommt zum SVN

/, TT-Jugend, TT-Senioren/TT: 1 Punkt am Doppelspieltag – Laws kommt zum SVN

Zum Ende der Hinrunde gab es für die TT-Erste des SVN einen Doppelspieltag. Immerhin einen Tabellenpunkt nahm man aus den Heimspielen gegen Warendorf und Bad Sassendorf mit in die Winterpause. Nach dieser spielt Neuzugang Christian Laws für den SV Neubeckum in der Landesliga, er kommt vom NRW-Ligisten SC Wewer 2000.

Herren-Landesliga: SVN – Warendorfer SU: 8-8 / SVN – TuS Bad Sassendorf: 3-9

Gegen die Warendorfer SU am Samstagabend musste der SVN auf Michael Steinhoff und Bernd Hellhake verzichten und setzte als sechsten Spieler den Nachwuchsakteur Nils Brinkmann ein. Spitzenspieler Martin Niebiossa biss trotz Knieproblemen die Zähne zusammen.
Einmal mehr gaben die guten Doppel der Neubeckumer den Ausschlag für den Punktgewinn. Martin Niebiossa/Thomas Borgmann holten zwei Doppelpunkte, gewannen u.a. das Schlussdoppel gegen Pira/Offinger souverän mit 3:1. Anfangs sorgten Ralf Füchtler/Nils Brinkmann gegen Neufeld/Doleske für die 2:1-Führung. In den Einzeln konnten Füchtler und Brinkmann gegen die beiden WSU-Ersatzspieler im unteren Paarkreuz allerdings nicht punkten, jede Partie ging mit 3:1 an die Gäste. Dafür waren Klaus Beßmann und Adrian Niebiossa in der Mitte gegen die jungen Vorderlandwehr und Schembecker überlegen und sammelten alle vier Zähler ein. Den einzigen Punkt im oberen Paarkreuz erzielte Martin Niebiossa gegen Offinger, im Spitzeneinzel gegen Pira ließ er beim 1:3 zu viele gute Möglichkeiten ungenutzt. Im einzigen Fünfsatzspiel des Abends unterlag Thomas Borgmann Offinger, der den Entscheidungssatz nach 4:8-Rückstand noch mit 11:8 gewann. Am Ende zählt für die Neubeckumer aber nur der Punktgewinn, den das Schlussdoppel M.Niebiossa/Borgmann klarmachte. Mit 4 Sätzen Vorsprung war der SVN in einem allerdings auch ausgeglichenen Spiel sogar näher dran am Sieg als Warendorf.

Am Sonntagmorgen gegen den TuS Bad Sassendorf setzte Spitzenspieler M. Niebiossa dann sicherheitshalber aus. Für ihn spielte erneut Nils Brinkmann, Bernd Hellhake war dieses Mal auch mit von der Partie. Ohne seine Nummer 1 hat der SV Neubeckum im Normalfall wenig Chancen – das bestätigte auch das Ergebnis mit 3:9. Es ging aber trotzdem enger zu als es den Anschein hat, besonders am Anfang. Die ersten fünf Matches wurden allesamt erst im fünften Satz entschieden. Das neu formierte Doppel Thomas Borgmann/Adrian Niebiossa holte den einzigen Doppelpunkt nach 1:2-Rückstand. Borgmann behielt zudem gegen Pekrul die Übersicht und setzte sich nach vielen sehenswerten Ballwechseln mit 3:2 durch. Ein richtig gutes Spiel zeigte auch der ins obere Paarkreuz aufgerückte Klaus Beßmann. Er hatte mit Heiko Raatz den überragenden Top-Spieler der Liga (Bilanz: 17:1) am Rande einer Niederlage, erst bei 7:7 im fünften Satz setzte sich Raatz entscheidend ab. Den dritten Punkt steuerte Bernd Hellhake bei, der Gremlichs 2:0-Führung konterte und noch den Turnaround zum 3:2-Sieg schaffte. Alle anderen Begegnungen waren mehr oder weniger eine klare Sache für die Gäste.

Insgesamt freut sich der SV Neubeckum ganz bestimmt mehr über den Punkt gegen Warendorf, als sich über die Niederlage gegen Bad Sassendorf zu ärgern. In der Abschlusstabelle der Hinrunde ist der SV Neubeckum 7. aus 11 Teams und hat bei 8:12 Punkten solide 3 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, den der Hammer SC belegt.

Die Perspektive für die Rückrunde im neuen Jahr 2017 ist also ganz ordentlich, zumal der SV Neubeckum auch noch einen Neuzugang bekommen wird. Christian Laws wechselt vom NRW-Ligisten SC Wewer 2000 zum SVN und wird das Team an Position 2 verstärken. Laws hat vor ein paar Jahren bereits mit Martin Niebiossa und Thomas Borgmann in Soest in einer Mannschaft gespielt und ist somit kein Unbekannter. Herzlich Willkommen beim SVN!

Herren-Kreisliga: SV Neubeckum II – SG Sendenhorst: 9-6

Wieder einmal unnötig für Spannung gesorgt hat die zweite Mannschaft als Tabellenführer in der Kreisliga beim Aufeinandertreffen mit der SG Sendenhorst. In bester Aufstellung lag der SVN nach den Doppeln zunächst 1:2 hinten, da nur Bernd Hellhake/Reinhard Rudde punkten konnten. Dann verloren auch noch Hellhake und Rudde im oberen Paarkreuz gegen Tombrink bzw. Abke, sodass sich die SGS bereits auf 4:1 absetzte. Nun gab es allerdings 7 Einzelsiege der Neubeckumer in Folge, erwähnenswert ist Hellhakes Sieg über Peter Abke, für den es erst die zweite Einzelniederlage der Saison war. Nach Niederlagen von Nils Brinkmann und Jochen Stichling kam Sendenhorst noch auf 8:6 heran, Frank Tusch quälte sich dann zu einem mühsamen 11:9 im fünften Satz gegen Ersatzspieler Berkemeyer und sicherte den Sieg. Neubeckum behält dadurch die Tabellenführung und ist Herbstmeister der Kreisliga.

Herren-1.Kreisklasse: DJK SC Everswinkel II – SV Neubeckum III: 9-4

Keine gute Partie absolvierten die Spieler der 3. Mannschaft in Everswinkel. Punkte holte man fast ausschließlich durch das untere Paarkreuz, wo die Ersatzspieler Jonas Schwarz und Torben Paßgang beide Einzel und ein Doppel gewannen. Außerdem besiegte Ralf Engel im Duell der Spitzenspieler seinen Gegenüber Stefan Brockhausen. Gegen Josef Riesenbeck war Engel zuvor an dessen schnellem Spiel am Tisch gescheitert. Im Moment ist die Dritte auf Platz 6 zu finden, kann allerdings durch einen Sieg gegen den Letzten Drensteinfurt noch vor der Winterpause auf Platz 3 springen.

Herren-2.Kreisklasse: SV Neubeckum IV – TSV Angelmodde II: 9-1

Alexander Günnewig: Er machte die einzigen Punkte für die 2.Jugend und war sogar auch für Neubeckum IV bei den Herren erfolgreich.

Zum Abschluss der Hinrunde holte sich die Vierte gegen Angelmodde den fünften Saisonsieg, der das Team mit 10:12 Punkten in halbwegs sicheres Terrain begeben lässt. Gegen die Münsteraner profitierte Neubeckum IV auch davon, dass der Gast auf seine Nummern 1 und 3 verzichten musste. Gepatzt hat nur das Spitzendoppel Jonas Schwarz/Torben Paßgang, das eingangs den einzigen Punktverlust kassierte. Dazu gewann der SVN auch noch alle vier Fünfsatzeinzel, überraschend war der 3:2-Sieg von Dominik Weiß in der Mitte und der ebenso knappe Erfolg des 13-jährigen Alexander Günnewig (12:10 im Fünften) gegen Ingo Roeder, bei dem ihm vor allem seine große mentale Stärke geholfen hat.

Jungen-Kreisklasse: SV Neubeckum II – DJK GW Amelsbüren: 2-8

Als Drittletzter beendet die 2. Jugend die Hinrunde in der Kreisklasse. Beide Punkte erzielte mit Alexander Günnewig der Schüler-Ersatzspieler des Teams. Beim 3:2 gegen Leo Lütke-Kappenberg musste er sich aber ziemlich strecken. Ein Tabellenpunkt gegen den voraussichtlichen Aufsteiger in die Kreisliga wäre aber allemal drin gewesen, drei Spiele gingen nämlich im fünften Satz verloren. Lukas Funke und Mohamad Daass verloren sogar beide gegen Damian Hintemann nach 2:0-Führung.

2016-12-07T11:16:58+00:00 Dezember 7th, 2016|Tischtennis, TT-Jugend, TT-Senioren|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.