This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

Die TT-Nachwuchs-Vereinsmeisterschaften 2017 beim SVN

///Die TT-Nachwuchs-Vereinsmeisterschaften 2017 beim SVN

Zweimal Lennox Becklönne (Schüler C und Schüler B), Alexander Günnewig (Schüler A) und ein – wahrscheinlich – letztes Mal Nils Brinkmann (Jungen): Das sind die neuen Tischtennis-Vereinsmeister beim SV Neubeckum im Nachwuchsbereich zum traditionellen Saisonausklang.

Gegen die neuen SVN-Vereinsmeister (v. links) Nils Brinkmann (Jungen), Lennox Becklönne (Schüler B und C) und Alexander Günnewig (Schüler A) war kein Kraut gewachsen.

Mit der Qualität der Spiele war Turnierleiter Torben Paßgang vom SVN-Team sehr zufrieden: „Es gab viele sehr gute und spannende Spiele. Höhepunkte waren sicherlich die Finalspiele mit teils engem Ausgang und massenweise Talent an den Tischen.“

Mit Hendrik Schneider und Lennox Becklönne zeigten die beiden jüngsten Talente beim C-Schüler-Finale (2006 und jünger) ihr Können. In einem relativ engen Spiel setzte sich Lennox am Ende mit 3:1 durch.

Eine ziemliche Überraschung war Lennox’ zweiter Titelgewinn bei den älteren B-Schülern (2004 und jünger) im Finale gegen Favorit Max Glimski. In einem ausgeglichenen Spiel zwang Lennox Max bis in den fünften Satz. Hier verballerte der eigentlich technisch weiter fortgeschrittene Max beste Chancen und überließ dem jungen Newcomer den Sieg. Dritter wurde Luis Kleinhans hauchdünn vor Hendrik Schneider. Im Doppel erspielten sich Lennox Becklönne/Silas Humpert den Titel, und das nur aufgrund des besseren Spielverhältnisses.

Mit Spannung erwartet wurde das Finale im Einzel der A-Schüler (2002 und jünger) zwischen Luca Micke und Alexander Günnewig. Viele sehenswerte und spektakuläre Ballwechsel machten das Duell auf Augenhöhe zu einem echten Hingucker. Im Entscheidungssatz spielte Luca zu passiv und Alexander machte kaum Fehler im Angriffsspiel, wodurch er sich verdient den Titel sicherte. Den dritten Platz erspielte Andres Escudero-Eberhardt in einem ebenfalls sehr knappen Spiel mit Moritz Hoppe. Doppel-Sieger wurden Aaron Saatz/Max Glimski.

Normalerweise ist die Jugend-Klasse (1999 und jünger) die Königsklasse, da hier alle Altersklassen teilnehmen können. Aus diversen Gründen gab es 2017 allerdings nur enttäuschende neun Teilnehmer. Gute Partien gab es allerdings trotzdem zu sehen, auch weil alle vermeintlichen Favoriten am Start waren. Zum dritten Mal in Folge Vereinsmeister wurde der allen anderen klar überlegene Top-Favorit Nils Brinkmann (2001). Es wird allerdings wohl fürs Erste sein letzter Titel im SVN-Nachwuchs gewesen sein, denn Nils wechselt im Sommer zum NRW-Ligisten Warendorfer SU. Zweiter wurde Luca Micke, der sich nach 0:2-Rückstand gegen den Dritten Alexander Günnewig erfolgreich für das verlorene Schüler A-Finale zwei Tage zuvor revanchierte.

Die Jugend-Doppel-Konkurrenz gewannen Luca Micke/Jan-Philipp Wehder.

Besonders erwähnenswert ist sicherlich die Ausdauerleistung von C-Schüler Lennox Becklönne. Er spielte in allen Turnierklassen mit, auch in der Jugend-Klasse, wo der nächst ältere Spieler vier (!) Jahre älter war als Lennox. Er machte bei der Vereinsmeisterschaft 30 Spiele, spielte über 100 Sätze und fast 2000 Ballwechsel: Ein einsamer Rekord, der wohl noch ein paar Jahre Bestand haben dürfte beim SVN.

2017-06-13T12:48:15+00:00 Juni 13th, 2017|Tischtennis, TT-Jugend|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*