This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

TT: Damit hat keiner gerechnet: Luca Micke im Bezirks-Top12 der A-Schüler

/, TT-Jugend, TT-Senioren/TT: Damit hat keiner gerechnet: Luca Micke im Bezirks-Top12 der A-Schüler

Beim Qualifikationsturnier für die Tischtennis-Nachwuchs-Bezirksendranglisten (Top12 im Bezirk) in Warendorf hat Neubeckums Schüler A-Spieler Luca Micke für eine ziemliche Überraschung gesorgt und sich einen Startplatz für das Top12-Turnier am 20. Mai in Kinderhaus gesichert. Damit belohnte er sich für seinen erhöhten Trainingsaufwand der letzten Wochen. Das Ergebnis war sogar höchst verdient, denn er spielte sieben Turnierbegegnungen auf konstant gutem Niveau, auch topgesetzte Spieler mussten in Matches gegen Luca teils lange zittern.

Das Turnier ging für Luca gleich gut los, im ersten Spiel besiegte er im kreisinternen Duell den Hiltruper Pascal Streier überraschend mit 3:1, in Spielen davor hatte der TuS-Akteur die Nase vorne gehabt. Es folgten noch zwei weitere Siege in der Fünfergruppe und ein geniales Spiel gegen Milad Osmani (TuS Haltern), den wohl besten Spieler im Feld. Obwohl Osmani in der TTR-Wertung 400 Punkte (!!! – zwei Welten im Tischtennis) vor Luca geführt ist, entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Erst im Entscheidungssatz konnte sich der Favorit auf 8:3 absetzen, endgültig abschütteln konnte er den Neubeckumer trotzdem nie – bis auf 8:10 konnte sich Luca noch heranspielen, für die Sensation hat es nicht ganz gereicht.

In der Zwischenrunde begann Luca zunächst gegen den ebenfalls klar favorisierten Anh Quan Nguyen (DJK TTR Rheine) und hatte eine Menge Pech. Nguyen konnte sein Glück mit Netz- und Kantenbällen selbst kaum fassen und gewann 3:0, obwohl die Sätze immer knapp ausgegangen waren. Im darauffolgenden Spiel gegen Fabian Selting aus Südlohn, den Spitzenmann der Parallelgruppe in der Vorrunde, reichte eine 2:0-Führung nicht aus, da der Gegner in der Lage war, seinem sehr variablen Angriffsspiel immer mehr Konstanz zu verleihen und Luca den Druck am Ende nicht mehr halten konnte. Gegen den Ramsdorfer Finn Bertels siegte Luca im letzten Spiel ungefährdet mit 3:0 und konnte sich somit Platz 3 seiner Zwischenrunden-Gruppe erkämpfen – der bedeutet die Qualifikation zur Endrangliste.

Damit hatte vorher eigentlich niemand gerechnet, auch nicht SVN-Trainer Jonas Schwarz: „Das ganze Turnier von Luca war natürlich top, man hat gesehen, dass er auch den richtig Guten ein Bein stellen kann. Am meisten freut mich, dass Luca in allen sieben Spielen sein starkes Niveau halten konnte, so hat er sich die Endrangliste verdient.“

Konstant starkes Niveau spielte SVN-Spieler Luca Micke bei der Bezirksranglisten-Qualifikation. Er belohnte sich selbst völlig überraschend mit einem Platz im Top12-Turnier.

Nicht wirklich zufrieden war der SVN-Betreuer hingegen mit dem Turnier von B-Schüler Max Glimski: „Das war vom gezeigten Spielniveau her sicherlich ausbaufähig. Ehrlicherweise ist sein vierter Platz in der Zwischenrunde das absolute Maximum, was mit der Leistung möglich war – eigentlich sogar mehr.“ Dieser vierte Zwischenrundenplatz könnte im Endeffekt sogar noch für die Endrangliste reichen, das konnte allerdings noch nicht in der Halle mitgeteilt werden.

In der Vorrunde lief es dabei für Max noch recht gut, mit 4:1 Spielen ging es weiter in die Zwischenrunde, in der dann zwei klare Niederlagen folgten.

Am Tag zuvor war Max als Nachrücker zusammen mit Luca auch noch im Schüler A-Feld vertreten, kassierte allerdings fünf Niederlagen gegen überlegene Gegner.

„Das müssen wir endlich mal in den Griff bekommen, dass die Einstellung im Spiel gegen starke Gegner vom ersten bis zum letzten Ballwechsel stimmt. Wenn man sich in solche Spiele reinhängt, wird man besser. Wer Partien früh abschenkt, den bringen solche Spiele null weiter. Dass scheinbar übermächtige Gegner in Bedrängnis gebracht werden können, hat Luca ja heute gezeigt“, resümierte Jonas Schwarz.

Die Bezirksendrangliste der A-Schüler in zwei Wochen wird für Luca eine große Herausforderung, in die er als der ganz große Außenseiter im Feld starten wird. Kommt er aber wieder an sein spielerisches Limit oder sogar drüber hinaus, dann sind ihm sicher Überraschungen zuzutrauen. Vielleicht hat der SVN im C-Schüler-Feld sogar noch ein weiteres Eisen im Feuer, das steht aber noch nicht fest…

2017-05-08T09:19:17+00:00 Mai 8th, 2017|Tischtennis, TT-Jugend, TT-Senioren|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*