This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

TT-Zweite bleibt Erster & Kreisranglisten Nachwuchs

Startseite/Tischtennis, TT-Jugend, TT-Senioren/TT-Zweite bleibt Erster & Kreisranglisten Nachwuchs

Die drei Reserveteams des SV Neubeckum starteten am Freitagabend in die Rückrunde, die 2. Mannschaft festigte durch ein 9:5 gegen TG Münster II die Kreisliga-Tabellenführung. Luca Micke (A-Schüler), Alexander Günnewig (A-Schüler) und Max Glimski (A-Schüler + B-Schüler) spielten am Wochenende bei den Top12-Turnieren der Kreisrangliste.

Herren-Kreisliga: SV Neubeckum II – TG Münster II: 9-5

Die 2. Mannschaft des SV Neubeckum spielt in der Rückrunde um die Meisterschaft in der Kreisliga, denn sie belegt mit nur 3 Minuspunkten den ersten Platz. Auch gegen die im Hinspiel nicht angetretene Vertretung von TG Münster II sprang ein Erfolg heraus. Neu im Team dabei war Michael Steinhoff, der gleich zu Beginn gemeinsam mit Jochen Stichling das Münsteraner Spitzendoppel in drei Sätzen bezwang. Einen Dreisatzsieg holten auch Carsten Rolf/Reinhard Rudde, während Frank Tusch/Ralf Engel eine eher überraschende Niederlage kassierten. Die erste Einzelrunde konnten die Gäste noch ausgeglichen gestalten, durch Siege von Rudde, Tusch und Engel lag das SVN-Team knapp mit 5:4 vorne. Dann kamen auch Steinhoff und Rolf im oberen Paarkreuz zu Siegen, Rudde legte zum 8:4 nach. Danach konnte Münsters Michael Meese gegen Tusch nur noch verkürzen (12:10 im 5.Satz), bevor Engel mit seinem zweiten Einzelsieg alles klar machte.

Herren-1.Kreisklasse: SV Neubeckum III – SC Hoetmar: 9:2

Im Verfolgerduell der 1.Kreisklasse hätte man ein Duell auf Augenhöhe erwarten können, doch dazu kam es nicht, denn die Gäste hatten starke Ersatzprobleme und nahmen gleich drei Nachwuchsspieler mit nach Neubeckum. So lag die Favoritenstellung eindeutig bei den Gastgebern. Auf Hoetmarer Seite konnte sich einzig Spitzenmann Karsten Holtrup auszeichnen, er gewann ein Doppel mit Antonius Huerkamp und auch ein Einzel gegen Dieter Krohn. Nur Neubeckums junger Spitzenspieler Nils Brinkmann konnte Holtrup stoppen, das gelang ihm beim 3:0 sogar ziemlich überzeugend. Weitere SVN-Punkte erzielten Dieter Krohn, Torsten Delius, Ralf Hollein, Burkhard Heimann, Volker Czimmek und die Doppel Brinkmann/Krohn sowie Hollein/Heimann. Neubeckum III klettert durch diesen Sieg auf den zweiten Tabellenplatz.

Herren-2.Kreisklasse: SC Hoetmar II – SV Neubeckum IV: 9-4

Deutlich besser als beim Hinrunden-0:9 schnitt die Vierte bei Hoetmars Reservemannschaft ab. In gleicher Besetzung wie in der Hinrunde schlug sich das Team auch noch unter Wert, denn insgesamt gingen ganze 6 Spiele im fünften Satz an die Gastgeber. Direkt am Anfang ging es schlecht los für die SVN-Vierte, Jonas Schwarz/Alexander Günnewig und Torben Paßgang/René Erdbories brachten auf der einen Seite einen 2:0-Vorsprung nicht ins Ziel, auf der anderen Seite wurde die Aufholjagd nach 0:2-Rückstand im fünften Satz beendet. Immerhin setzten sich Dominik Weiß/Luca Micke im fünften Satz durch. Paßgang und Schwarz kamen mit Siegen gegen Rainer Freitag zu zwei weiteren Punkten, der bärenstarke Paßgang bezwang auch Spitzenspieler Ralf Beste. Pech hatten Dominik Weiß und die beiden 13-jährigen Luca Micke und Alexander Günnewig, die allesamt mit 2 Punkten Unterschied im Entscheidungssatz verloren. Gerade an den beiden Nachwuchsspielern lässt sich die positive Entwicklung im Vergleich zur Hinrunde aber besonders gut sehen, damals waren sie Hoetmars Materialspielern noch turmhoch unterlegen.

Kreisranglisten A-Schüler + B-Schüler

Bei den Kreisendranglisten treffen die 12 besten Spieler aus dem Kreis in den jeweiligen Altersklassen aufeinander. Zunächst wird in zwei Sechsergruppen gespielt, dann wird aus den ersten 3 Spielern beider Gruppen eine Endrunde gebildet und aus den letzten 3 Spielern beider Gruppen eine Runde um die Plätze 7-12. Hier treten die Spieler gegen die drei Mitstreiter aus der anderen Gruppe an, die Ergebnisse aus der Vorrunde gegen Gegner aus der eigenen Gruppe werden in die Endrunde mitgenommen.

Zuerst trafen am Samstag in Westkirchen die A-Schüler aufeinander (Jahrgang 2003 und jünger). Mit Luca Micke, Alexander Günnewig und dem Nachrücker Max Glimski hatte der SV Neubeckum hier gleich drei Spieler im Feld. Zunächst sah es für die Neubeckumer nach einem absoluten Horror-Tag aus, nach jeweils vier Spielen hatte nur Alexander ein Spiel gewonnen – im vereinsinternen Duell gegen Max. Immerhin gewann Luca sein letztes Vorrundenspiel gegen Mike Rotärmel aus Westkirchen. Deutlich unter Wert verkaufte sich Alexander, der gegen Lucas Hortmann und Gerrit Steinkamp (auch beide Westkirchen) das Pech förmlich am Schläger kleben hatte und beiden sehr unglücklich mit 2:3 unterlag. Für Alex war die Endrunde um die Plätze 1-6 also allemal drin.
So ging es für alle drei SVN-Teilnehmer um die Plätze 7-12 weiter. Und hier konnten sich alle 3 steigern und gute Ergebnisse erzielen. Luca gewann alle Spiele und wurde 7., Alexander 8. und Max wurde trotz seines Sieges im letzten Spiel 12.

Am Sonntag ging es für Max mit der Kreisendrangliste der B-Schüler weiter (Jahrgang 2005 und jünger). Richtig gute Leistungen in der Vorrunde verhalfen ihm zu einer 4:1-Bilanz und damit zum Sprung in die Runde der besten 6. Gegen Handorfs Julian Pohlmeyer fand Max sogar nach 0:2-Rückstand noch das richtige Rezept für den Sieg. Nur der spätere Gewinner Timo Rolf (Warendorf) war eine Nummer zu groß. In der Endrunde war die Luft dann etwas raus, nur gegen den Zweiten Paul Meier (Westkirchen), der das Turnier durch einen Sieg gegen T. Rolf am Ende beinahe noch gewonnen hätte, gestaltete sich beim 1:3 ein gutes Spiel. Am Ende reichte es für Max trotzdem zu einem hervorragenden 5. Platz.

2017-01-24T08:53:15+00:00 Januar 24th, 2017|Tischtennis, TT-Jugend, TT-Senioren|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*