TT: Neubeckumer ‚mini­Meister‘ beim NRW-­Finale

///TT: Neubeckumer ‚mini­Meister‘ beim NRW-­Finale

Vom Ortsentscheid im Herbst beim SV Neubeckum, über den Kreisentscheid und den Bezirksentscheid führte der Weg zu den großen westdeutschen ‚Tischtennis­mini­Meisterschaften‘, die vom SV Holzen im Sauerland ausgetragen wurden. Daniel Escudero­Eberhardt (Jahrgang 2005) und Lars Knepper (Jahrgang 2007) waren seit dem Herbst den kompletten Weg gegangen, und durften jetzt als Belohnung für gute Platzierungen beim Bezirksentscheid zu einem echten Highlight, dem NRW­Finale fahren. Hier trafen die besten 24 ‚mini­Spieler‘ der Altersklassen 2005/2006 sowie 2007 und jünger aufeinander. Zunächst wurde in jeweils vier Sechsergruppen über drei Sätze gespielt. Anschließend wurden nach der Mittagspause die einzelnen Platzierungen ausgespielt.

Daniel Escudero­Eberhardt aus Neubeckum hatte sich beim Bezirksentscheid den allerletzten Startplatz für das NRW­-Finale ergattert und hatte in der Vorrunde mächtig mit seinen Gegnern aus den dichter besiedelten Gebieten NRW’s zu kämpfen. Zudem hatte er die beiden späteren Finalisten in seiner Gruppe. Mehr als vereinzelte Satzgewinne waren zunächst nicht drin. In der Platzierungsrunde lief es dann besser, als Daniel mit seiner nun etwas passiveren Taktik besser fuhr. So kamen auch die Erfolgserlebnisse, die ihn immerhin vom letzten noch auf den 22.Platz vorrücken ließen.

Lars Knepper aus Vellern war in der Konkurrenz der jünsten Minis am Start. Von Beginn an versuchte er, sich gegen die oftmals schon trainingserfahreneren Spieler mit seiner starken Rückhand zu wehren. Das gelang hin und wieder auch, sodass er gleich in der Vorrunde einige Sätze und auch vereinzelt Spiele gewinnen konnte. Chancenlos war Lars nur einmal, als es gegen den späteren Sieger ging, der allerdings auch sonst ziemlich konkurrenzlos war. In den Platzierungsspielen konnte Lars auch in einigen engen Situationen die Übersicht behalten und sich aus drei Spielen zwei Siege sichern, das ergab in der Endauswertung den 19.Platz.

Zwar landeten Daniel und Lars beim NRW­-Finale nicht sehr weit vorne, doch bei den ‚mini-Meisterschaften‘ zählt einmal mehr auch der olympische Gedanke. Denn wer sich bis zu den NRW-­Meisterschaften vorspielt, hat auf jeden Fall viel erreicht und eine Teilnahme an einer westdeutschen Meisterschaft ist für Daniel und Lars sicher ein besonderes Erlebnis gewesen.

2016-10-14T10:53:08+00:00Mai 26th, 2016|Tischtennis, TT-Jugend|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen