This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

Abstiegskampf? – TT-Erste verliert 6:9 in Cappel

/, TT-Jugend, TT-Senioren/Abstiegskampf? – TT-Erste verliert 6:9 in Cappel

Neubeckums Tischtennis-Landesligamannschaft hat das Nachholspiel in Cappel unglücklich verloren und verpasst die Chance, sich etwas von unten zu lösen. Zudem waren Nils Brinkmann (A-Schüler) und Max Glimski (C-Schüler) bei den Bezirksmeisterschaften im Nachwuchsbereich aktiv.

Herren-Landesliga: DJK SR Cappel – SV Neubeckum: 9-6

Da war mit Sicherheit mehr drin: In einem Spiel auf Augenhöhe mussten sich Neubeckums Landesligaspieler in Cappel knapp mit 6:9 geschlagen geben und verpassten so gegen einen direkten Konkurrenten die große Chance, sich etwas aus dem Tabellenkeller zu befreien. Cappel hatte sein Team im Vergleich zum Vorjahr etwas verändert und spielte mit den Neuzugängen Mirco Janneschütz in der Mitte und dem jungen Noel Pisarski im unteren Paarkreuz.
Für den SVN ging die Partie ziemlich gut los: Martin Niebiossa/Thomas Borgmann gewannen ihr Doppel problemlos, da kam der Sieg von Klaus Beßmann/Adrian Niebiossa gegen Cappels Spitzendoppel schon überraschender. Bernd Hellhake/Michael Steinhoff verpassten es, die 3:0-Startbilanz des Teams im Doppel aus der Vorwoche in Werl zu wiederholen. Die Ergebnisse der ersten Einzelrunde können sicherlich als Grund für die Niederlage herhalten, denn nur Spitzenmann M.Niebiossa konnte punkten. Besonders ärgerlich war die 2:3-Niederlage von Beßmann, dem im Entscheidungssatz gegen Janneschütz ein 10:5-Vorsprung nicht reichte. Zudem war Borgmann nah dran am Sieg gegen Cappels Nummer 1 Alfred Strunz, nach insgesamt 7 vergebenen Satzbällen im zweiten und dritten Satz war das Spiel allerdings gelaufen. Den Spielstand von 3:6 konnten M.Niebiossa (gegen seinen Angstgegner Strunz), Beßmann und A.Niebiossa noch auf 6:7 verkürzen, zum Ausgleich kam es aber nicht mehr, da Hellhake und Steinhoff im unteren Paarkreuz sieglos blieben.

Mit 2:6 steht der SV Neubeckum momentan auf dem Relegationsplatz vor den beiden noch punktlosen Mannschaften LTV Lippstadt II und SC Wiedenbrück. Es könnte eine Saison werden, in der sich die Neubeckumer mit dem Abstiegskampf anfreunden müssen.
Im nächsten Spiel am kommenden Samstag (24.10.2015) ist Neubeckum zuhause klarer Außenseiter, wenn sich das Topteam des Hammer SC mit seiner noch immer weißen Weste in der Turnhalle der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule vorstellt. Anschlag ist um 18.30 Uhr.

Bezirksmeisterschaften in Münster-Hiltrup

Sehr anschauliche Vorstellungen hatten die beiden qualifizierten Nachwuchsspieler Nils Brinkmann (2001, bei den A-Schülern) und Max Glimski (2005, bei den C-Schülern) bei der Bezirksmeisterschaft in Hiltrup anzubieten. Für bessere Endergebnisse fehlte bei beiden leider das nötige Glück.

Max schlug in seiner Dreiergruppe als Drittgesetzter den Zweitgesetzten, schied aber dennoch aus, weil der Topgesetzte gegen diesen völlig überraschend verlor. So hatte Max trotz starker Leistung im direkten Vergleich der drei Spieler einen Satz zu wenig für das Weiterkommen. Ärgerlich ging es weiter, im Doppel verlor er mit seinem Partner Timo Rolf (Warendorfer SU) im fünften Satz mit 16:18 gegen den späteren Einzelsieger und seinen Partner.

 

Auch Nils zeigte sich in guter Verfassung, gewann sein erstes Spiel gegen Max Messling (VfL Ramsdorf) in der Gruppe souverän. Im zweiten Einzel hatte er Probleme mit der Spielweise des jungen Hiltrupers Florian Wermeling (Jahrgang 2005), gewann seine drei Sätze beim 3:2-Sieg aber allesamt deutlich. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Timo Schweika (SuS Bertlich) war Nils dann nur im zweiten Satz nah dran an einer Überraschung. Im folgenden Achtelfinale wartete dann mit Szymon Polaczek vom FC Schalke 04 ein vermeintlich favorisierter Gruppensieger. Der Königsblaue hatte in seiner Vorrundengruppe überraschend deutlich gegen den Topgesetzten Vitalij Schwab aus Warendorf gewonnen und so schon ein Ausrufezeichen gesetzt. Zwischen Szymon und Nils entwickelte sich ein unheimlich spannendes Spiel mit starken Aktionen auf beiden Seiten. Am Ende unterlag Nils dem Schalker knapp mit 9:11 im fünften Satz. In manchen Situationen in den letzten beiden Sätzen war Nils wie schon oft in der Vergangenheit etwas zu häufig die Ruhe und Abgeklärtheit abhanden gekommen, was aber nicht über seinen tollen Auftritt hinwegtäuschen soll. Denn mit seiner spielerischen Leistung wäre der Viertelfinal-Einzug allemal drin gewesen.
Im Doppel spielte Nils mit Linus Ripploh (DJK TTR Rheine) zusammen. Die beiden gewannen das Achtel- und Viertelfinale und wurden erst im Halbfinale von Jonas Vorderlandwehr/Lukas Ebbers aus Warendorf bzw. Kinderhaus gestoppt.

2016-10-14T10:53:12+00:00 Oktober 20th, 2015|Tischtennis, TT-Jugend, TT-Senioren|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*