This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

SVN-Tischtennis: Drei Newcomer sammeln erste Erfahrungen bei den Lüner Open

Startseite/Tischtennis/TT-Jugend/SVN-Tischtennis: Drei Newcomer sammeln erste Erfahrungen bei den Lüner Open

Am vergangenen Christi-Himmelfahrts-Wochenende fanden in Lünen die 11. Lüner Open 2015 statt. In der Nachwuchs 3-Klasse stellte der SV Neubeckum mit sechs Startern hinter dem Gastgeber TTV Preußen 47 Lünen die größte Gruppe an Teilnehmenden.
Dabei sammelten Arne Beumer, Hamad Daass und Max Diegel zum ersten Mal Wettkampferfahrungen, begleitet wurden sie von den inzwischen schon etwas erfahreneren Fabio Micke, Aaron Saatz und Florian Seitz. In den beiden höheren Klassen (Nachwuchs 1 und 2) startete Torben Paßgang.

In den Vorrundengruppen schafften alleine Fabio und Max zwei Siege (in drei Spielen). Tragischerweise reichte das bei beiden nicht für den Sprung in die KO-Runde der besten Akteure.
Fabio wurde das schlechtere Satzverhältnis gegenüber zwei anderen Spielern zum Verhängnis. Er verlor sein Auftaktmatch, bezwang aber später mit richtig starker Leistung den Topgesetzten seiner Gruppe.
Max scheiterte ein bisschen an sich selbst: Zwei Vorrundensiege hätten in der Konstellation seiner Gruppe locker zum Sieg gereicht, allerdings verdrehte er beim Schreiben des Spielberichtes seines dritten Einzels das Ergebnis zu seinen Ungunsten und kegelte sich damit sozusagen selbst ins Aus. Das ist natürlich sehr ärgerlich für den Neuling, da eine Korrektur später nicht mehr möglich war. So etwas wird Max nach dieser Erfahrung nicht noch einmal passieren, darauf wird er sicher achten.
Arne, Hamad, Aaron und Florian erzielten maximal einen Sieg in der Vorrunde und so spielten alle sechs Neubeckumer in der KO-Runde der Ausgeschiedenen weiter. Diese „Trostrunde“ gibt es bei den meisten Turnieren nicht und ist ein Markenzeichen des Lüner Turniers.
In dieser kam es folglich zu einer Art vorgezogener SVN-Vereinsmeisterschaft. Ein vereinsinternes Duell jagte das nächste.
Fabio setzte sich am Schluss durch und gewann die Trostrunde, nachdem er zuvor Hamad, Max, Florian und Aaron ausgeschaltet hatte.
Die knappste Angelegenheit war mit Sicherheit das Spiel mit Max. Jeder Satz war eng und umkämpft, Fabio hatte das bessere Ende für sich. Nicht nur in dieser Partie, sondern während des gesamten Tages zeigte Max sein großes spielerisches Potenzial.
Dieses konnten auch die anderen Jungs aufblitzen lassen, jeder gewann mindestens ein Spiel. Florian hatte beim 3:2 gegen Arne in der Schlussphase das nötige Quäntchen Glück und sprach hinterher selber von einem unverdienten Sieg, zudem ist das Halbfinale von Aaron erwähnenswert: Er gab nach 1:2-Rückstand nicht auf und erspielte sich noch den Einzug in das Finale gegen Fabio.

 

Das war eine lächerliche Leistung von mir
Torben Paßgang

„Das war eine lächerliche Leistung von mir“, sagte Torben Paßgang, nachdem er in seinen Spielklassen durch eine sehr schwache Schussquote auf sich aufmerksam gemacht hatte. Normalerweise ist man da anderes von ihm gewohnt. In der Nachwuchs 2-Klasse reichte es immerhin für das Viertelfinale.

Insgesamt kann man von einem gelungenen Wochenende in Lünen sprechen. Das fanden auch die Debütanten Arne, Hamad und Max, die nach ihrem ersten Turnier gleich Lust auf mehr bekommen haben.

2016-10-14T10:53:13+00:00 Mai 21st, 2015|Tischtennis, TT-Jugend|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*