This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

Letzter Spieltag: Ein starker Beßmann reicht nicht beim Zweiten

/, TT-Jugend, TT-Senioren/Letzter Spieltag: Ein starker Beßmann reicht nicht beim Zweiten

Herren-­Landesliga: GSV Fröndenberg II – SV Neubeckum: 9-­4

Am letzten Landesliga-­Spieltag stand für die erste Garde des SV Neubeckum das Auswärtsspiel beim Vizemeister GSV Fröndenberg II an. Die Gastgeber wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen letztlich mit 9:4. Die Fröndenberger belegen einen Aufstiegsplatz und werden in der kommenden Saison eine Liga höher antreten.
Bereits der Start in das Spiel verlief für den SVN suboptimal: Alle drei Doppel wurden mit 1:3 verloren. Die erste Einzelrunde begann mit zwei sehr engen Partien im oberen Paarkreuz. Thomas
Borgmann zog im Entscheidungssatz gegen GSV­Spitzenmann Dominik Finsterbusch mit 11:13 den Kürzeren, während Martin Niebiossa knapp mit 11:9 im letzten Satz gegen Marc Michelt gewann.
Zudem kamen in der ersten Einzelrunde Klaus Beßmann und Bernd Hellhake zu Erfolgen. Beßmann gewann ebenfalls mit 11:9 im Abschlusssatz, Hellhake brauchte nur drei Sätze. Den vierten und auch letzten Neubeckumer Punkt steuerte der starke Beßmann mit einem klaren 3:0-­Sieg gegen den eigentlich klar favorisierten Christian Vollmer bei. Dieser hatte in der Hinrunde sogar SVN-­Topspieler M. Niebiossa bezwungen.
Mit 19:25 Punkten belegt der SV Neubeckum den siebten Platz in der Abschlusstabelle.

Herren­-Kreisliga: SV Neubeckum II – TG Münster II: 6-­9

Zum Saisonabschluss gab es für das Reserveteam eine 6:9-­Heimniederlage. Im oberen Paarkreuz besiegten Ralf Füchtler und Ralf Engel jeweils Holger Laumeier, unterlagen aber TG­-Nummer Eins Christoph Holtmann. Die weiteren Einzelpunkte erzielten Frank Tusch und Reinhard Rudde. Hinzu kommen die Doppelpunkte durch Füchtler/Jochen Stichling und Engel/Tusch. Tusch, Dieter Krohn und das Doppel Rudde/Krohn schafften es, drei 2:0-­Satzführungen noch zu verspielen, sonst wäre vielleicht mehr drin gewesen. Nach einer fantastischen Rückrunde steht die Mannschaft am Ende der Saison auf dem dritten Platz hinter der SG Telgte und dem 1.TTC Münster V.

Herren-­1. Kreisklasse: SC Gremmendorf – SV Neubeckum III: 9­-2

Vom Ergebnis her war es für die Dritte beim abschließenden Auswärtsspiel in Gremmendorf eine klare Sache. Allerdings wäre auch noch der ein oder andere weitere Punkt möglich gewesen, jedoch verspielte das Team alle vier Entscheidungssätze. Dieter Krohn gewann sowohl ein Einzel, als auch an der Seite von Ralf Hollein im Doppel. Im Einzel vergab Hollein gegen Andreas Rehme drei Matchbälle, für die Leistung im unteren Paarkreuz hätten Volker Czimmek und Jonas Schwarz eigentlich auch nach Hause laufen können. So steht am Ende der neunte von elf Plätzen auf dem Papier, was den sicheren Klassenerhalt im Jahr nach dem Aufstieg für Neubeckum III bedeutet.

Jungen­-Kreisliga: SV Neubeckum – DJK GW Amelsbüren: 9-­1

Am letzten Spieltag machte die SVN-­Jugend einen großen Schritt in Richtung Bezirksliga. Um die Aufstiegschance wahrnehmen zu können, verpflichtete die Mannschaft kurzfristig B­-Schüler-Kreisranglistengewinner Luca Micke, der kurz zuvor noch mit der D2­Jugend auf dem Fußballplatz gestanden hatte und dort relativ hart herangenommen wurde. Trotzdem hatte er noch genug Kraft für gleich zwei Fünfsatzsiege gegen Kalle Rausmann und Damian Hintemann. In beiden Spielen ließ Luca die Gegner nach 2:0-­Führungen ausgleichen, um dann im Entscheidungssatz mit den besseren Nerven punkten zu können. René Erdbories gewann gegen beide mühelos. In seinem letzten Jugend­Spiel erreichte Jannis Blauth noch eine positive Gesamtbilanz (10:8). Er bezwang Julian Steinkamp und Sarah Wigger mit 3:1. Torben Paßgang traf mit seinen Schüssen eher seine Gegner, als deren Tischhälfte und verursachte beim 1:3 gegen Steinkamp den einzigen Verlustpunkt. Die anderen beiden Neubeckumer Punkte holten die Doppel Paßgang/Erdbories und Blauth/Micke.
Ohne Rückrundenniederlage belegt der SV Neubeckum hinter Meister TuS Freckenhorst den zweiten Tabellenrang.

Schüler A-­Kreisliga: SV Neubeckum – SC Hoetmar: 8­-2

„Zähe Kost“, das war der Kommentar von SVN-­Landesligaspieler und Zuschauer Klaus Beßmann zum Spiel der A-­Schüler gegen den SC Hoetmar und er hatte völlig Recht. Keiner der vier Jungs hatte nach den Osterferien ansatzweise Normalform anzubieten. Nicht einmal Starspieler Nils Brinkmann, der anfangs jeden (!) Ball unkonzentriert ins Nirvana beförderte. Dennoch kamen die SVN-­Schüler zum erwarteten Heimsieg, Nils und Luca Micke holten im oberen Paarkreuz alle vier Punkte, Lukas Funke und Fabio Micke gewannen jeweils einmal. Nils gelang das Kunststück, eine komplette Saison im Nachwuchsbereich ohne Niederlage zu bleiben.
Im Abschlussranking stehen die A­Schüler auf einem guten Platz 3. Eine noch bessere Platzierung wäre durchaus möglich gewesen, denn ca. die Hälfte der neun Verlustpunkte war absolut unnötig.

C-­Schüler-­Kreisrangliste

In Westkirchen fand am Wochenende die Kreisrangliste der C­-Schüler (Jahrgang 2005 und jünger) statt. Tyler Berkemeier war der einzige Starter des SV Neubeckum und landete am Ende auf Platz 7. In der Vorrunde standen drei Siege drei Niederlagen gegenüber. Im Platzierungsspiel gelang ihm ein Sieg über Marco Beier vom TSV Handorf und somit eine positive Gesamtbilanz.

2016-10-14T10:53:14+00:00 April 21st, 2015|Tischtennis, TT-Jugend, TT-Senioren|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*