This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

Erster Saisonsieg der AH beschert den Einzug in die 2. Runde des Pott’s Cup

Startseite/Fußball/Alte Herren/Erster Saisonsieg der AH beschert den Einzug in die 2. Runde des Pott’s Cup

Am Samstag war es soweit die erste Hürde im Pott’s Cup zu nehmen, SG Rote Erde Beckum war zu Gast im Harberg Stadion. Beim letzten Zusammentreffen in Beckum wurde der SV mit 0:6 nach Hause geschickt. Es war also Wiedergutmachung angesagt und man war gleichzeitig gewarnt.

Der Gast aus Beckum fand auch direkt besser ins Spiel während Neubeckum anfangs nervös agierte. Bereits in der 16. Spielminute fiel folgerichtig auch das 0:1. Doch dieses Tor schien ein Weckruf an die kämpferischen Tugenden der SV Mannen zu sein. Der SV agierte nun kämpferischer, was der Gegner zu manchen unfairen Aktionen hinreißen lies. Zur Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel sogar wegen ständigen Meckerns und diverser Unsportlichkeiten der Beckumer für einige Minuten unterbrochen. Der hervorragend handelnde Schiedsrichter appellierte an die Kicker aus der Wersestadt wieder Ordnung und Disziplin walten zu lassen, drohte vor Beginn der zweiten Halbzeit sogar mit Spielabbruch wenn keine Besserung zu verzeichnen sei. Die insgesamt zerfahrene erste Halbzeit endete nicht unverdient mit 0:1.

Nach dem Seitenwechsel spielte der SV besser und übernahm die Kontrolle. Adam Panitz wechselte von der Verteidigerposition ins Mittelfeld um hier das Netz dichter zu stricken und mehr Anspielstationen zu schaffen. Jetzt wurde mehr gespielt und es kam mehr Bewegung rein, so dass sich das Spiel in die Beckumer Hälfte verlagerte und Neubeckum die spielbestimmende Mannschaft war. Rote Erde blieb jedoch durch Konter gefährlich, scheiterte aber spätestens am glänzend aufgelegten Torwart Thomas Averberg, der an diesem Tag jede gefährliche Situation entschärfte.
In der 70. Spielminute wurden die Angriffsbemühungen des NSV belohnt. Eine von Thorsten Liebe sauber hereingeschlagene Flanke aus dem rechten Halbfeld konnte Lars Schäfer perfekt ins kurze Eck per Kopf zum 1:1 platzieren. Die Mannschaft von Jürgen Liebe hielt den Druck weiter hoch um möglichst ohne Verlängerung das Spiel für sich zu entscheiden. Da dies leider nicht gelang und gleichzeitig hinten das eigene Tor wie vernagelt war ging es nach 80 Minuten in die Verlängerung von 2 mal 10 Minuten.

Neubeckum versuchte den Druck weiter zu erhöhen um die Entscheidung herbeizuführen. In der 87. Minute erzielte Jens Kowalczyk den Führungstreffer zum 2:1. Ein sehenswert direkt verwandelter Freistoß aus etwa 40 Metern von der rechten Seite, kurz hinter der Mittellinie, schlug im oberen Winkel der hinteren Torecke unhaltbar ein.
Beckum steckte nicht auf und konnte in der zweiten Halbzeit der Verlängerung den Ausgleichstreffer markieren. Nach einer Ecke konnte der Ball nicht richtig geklärt werden, so dass die Beckumer zum 2:2 trafen. Nach 100 gespielten Minuten musste also ein Elfmeterschießen die Entscheidung herbeiführen.

Thorsten Liebe, Jens Kowalczyk, Lars Schäfer, Markus Laufmöller und Adam Panitz stellten sich der Aufgabe und traten „vom Punkt“ an. Laufi verwandelte sicher zum 3:2, während Beckum den Ball neben das Tor setzte. Pups Liebe erhöhte im Anschluss souverän zum 4:2 und Beckum erzielte den Anschlusstreffer zum 4:3. Für Jens Kowalczyk waren 11 Meter wohl zu nah, der Torwart parierte seinen Elfmeter, so dass es beim 4:3 blieb. Doch „Katze“ Averberg stellte erneut sein Können als Torwart unter Beweis als er den anschließenden Elfer hielt. Lars Schäfer erhöhte im Anschluss wieder sicher zum 5:3. Da Beckum den folgenden Elfmeter neben das Tor setzte brauchte Adam Panitz nicht mehr antreten und wir gewannen das Spiel mit 5.3.
Mit Kampf, Spielwitz, Glück und guter Moral ziehen die Alten Herren des NSV somit in die 2. Runde des Pott’s Cup ein.

Für den NSV waren folgende Spieler aktiv: T. Averberg, H. Anxel, A. Panitz, T. Reinke, T. Liebe, J. Kowalczyk, A. Bahor, R. Bick, L. Schäfer, T. Rüger, M. Laufmöller, R. Krause, St. Gödde
Coach: J. Liebe / Betreuer: D. Teckentrup

2014-04-07T11:23:10+00:00 April 7th, 2014|Alte Herren, Fußball|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*