This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

TT: Nachtaktiver Carsten Rolf – Platz 2 in Wadersloh

Startseite/Tischtennis, TT-Jugend, TT-Senioren/TT: Nachtaktiver Carsten Rolf – Platz 2 in Wadersloh

9. Wadersloher Sparkassencup 2015

Aaron Saatz, der es in Wadersloh bei den B-Schülern in die KO-Runde schaffte

Aaron Saatz, der es in Wadersloh bei den B-Schülern in die KO-Runde schaffte

Am ersten Wochenende der Osterferien fand zum inzwischen neunten Mal der Wadersloher Sparkassencup statt. Bei diesem international offenen Wettbewerb waren wie im letzten Jahr auch wieder einige Akteure des SV Neubeckum am Start. Acht Nachwuchsspieler und dieses Mal auch zwei Herrenspieler stellten sich den zahlreichen Herausforderungen an den Tischen. Zweimal der zweite Platz und ein dritter Rang war die Gesamtbilanz der Neubeckumer in Wadersloh.

Der größte Wurf gelang wohl Carsten Rolf aus der SVN-­Zweiten in der Herren D­-Spielklasse (offen bis 1600 QTTR-­Punkte). Unter 56 Teilnehmern gelang ihm in einer langen und anstrengenden Turniernacht der Einzug in das Endspiel. Carstens Turnier startete um 19 Uhr, das Finalspiel fand um 4 Uhr morgens (!) statt. Bis dahin gewann er alle seine sieben Einzel. Die Vierer­-Vorrundengruppe überstand Carsten ohne Satzverlust, nach einem 3:1­-Sieg im Sechzehntelfinale folgte dann das für ihn interessante Duell gegen Christoph Baukmann von Vorwärts Ahlen, für das Carsten in der letzten Saison noch aufgeschlagen hatte. Dieses Spiel gewann er ebenso deutlich wie das Viertelfinale gegen Piratheep Sellaththamby aus Westkirchen. Im Halbfinale legte Carsten einen Schnellstart hin und gewann die ersten beiden Sätze gegen Günter Lorkowski (Elfringhausen) haushoch und das Spiel letztlich mit 3:1. Nach anstrengendem Mammutturnier fehlte im Finale beim 0:3 gegen Rithuschan Ketheeswaran (Post und Telekom SV Dortmund) auch etwas die Kraft für das i­Tüpfelchen. Trotzdem war der zweite Platz eine starke Leistung, mit der Carsten hochzufrieden war.
Reinhard Rudde kam in der gleichen Klasse nicht über die Vorrunde hinaus. Er scheiterte in einer Dreiergruppe mit etwas Pech am schlechteren Satzverhältnis.
Auch Nachwuchsspieler Luca Micke gelang ein zweiter Platz im Doppel der offenen B­-Schüler-Klasse. Er und sein spielstarker Doppelpartner Marius Goebel (LTV Lippstadt) kämpften sich bis ins Finale vor und mussten sich dort den übermächtigen Bastian und Julian Steeg vom TuS Sundern geschlagen geben. Dabei musste das Finale kurioserweise durch eine zehnminütige Reinigungspause der Spielbox unterbrochen werden. Im Einzel scheiterte Luca im Viertelfinale mit 1:3 an Noppenspieler Julian Steeg.

In der geschlossenen B­-Schüler-­Konkurrenz (bis 1100 QTTR­-Punkte) belegte Luca den undankbaren vierten Rang, nach einer unglücklichen Fünfsatzniederlage im Halbfinale war im Spiel um Platz 3 komplett die Luft raus. Moritz Hoppe und Florian Seitz im Doppel sorgten in dieser Klasse mit dem dritten Rang für den weiteren Podestplatz. Im Einzel verloren die beiden zum wiederholten Male durch einige Unkonzentriertheiten sämtliche Spiele knapp.

Großartig spielte Aaron Saatz, der sich durch zwei Vorrundensiege für die KO­-Runde qualifizieren konnte. Niklas Gurtsching hatte in seiner Gruppe mit unüberwindbaren Hürden zu kämpfen. Die jüngsten Spieler spielten in der C­-Schüler-­Klasse (2004 und jünger). Am Start waren hier auch Max Glimski und Tyler Berkemeier. Während Tyler ein Sieg nicht zum Überstehen der Vorrunde reichte, gelangen Max zwei Erfolgserlebnisse und somit der Einzug in das Achtelfinale, wo dann später auch Endstation war.
Auf verlorenem Posten stand Jannis Blauth gegen richtig gute Konkurrenz in der Jungen A­-Klasse. Eine Überraschung war in recht weiter Ferne, einen Satz konnte Jannis gewinnen.

Herren­-Kreisliga: SG Sendenhorst – SV Neubeckum II: 3:9

Am vorletzten Kreisligaspieltag besiegte die Reservemannschaft auswärts die SG Sendenhorst relativ deutlich mit 9:3. Alle drei Punkte der Sendenhorster machte deren starker Spitzenspieler Peter Abke. Er gewann zwei Einzel und im Doppel mit Partner Martin Tombrink. Für die überlegenen Neubeckumer, die durch den Sieg den zweiten Platz behaupten, punkteten Ralf Füchtler, Ralf Engel, Carsten Rolf (2), Jochen Stichling, Reinhard Rudde, Jonas Schwarz, sowie die Doppel Füchtler/Stichling und Rolf/Rudde.

Herren-­1. Kreisklasse: SV Neubeckum III – SC DJK Everswinkel II: 9:6

Gegen den Tabellenvierten gewann die Dritte zuhause mit 9:6. Im Doppel gewannen zunächst nur Volker Czimmek/Torsten Delius. Nach der ausgeglichenen ersten Einzelrunde stand es dann 4:5 für die Gäste, Andreas Kempe, Comebacker Czimmek und Delius holten die Zähler. In den nachfolgenden Spielen nahmen die Neubeckumer zunehmend das Heft des Handelns in die Hand. Durch eine 5:1-Bilanz in der zweiten Einzelrunde wurde der 9:6­-Sieg eingetütet. Es gewannen Kempe, Markus Halene, Burkhard Heimann, Czimmek und Delius.

2016-10-14T10:53:14+00:00 März 31st, 2015|Tischtennis, TT-Jugend, TT-Senioren|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*