SV Neubeckum Tischtennis: 2:9-­Klatsche in der Landesliga

/, TT-Jugend, TT-Senioren/SV Neubeckum Tischtennis: 2:9-­Klatsche in der Landesliga

Herren-­Landesliga: DJK BW Avenwedde II – SV Neubeckum: 9­-2

In der Hinrunde konnten die Landesliga­-Spieler des SV Neubeckum gegen Avenwedde noch überraschend mit 9:6 die Oberhand behalten, dieses Mal gab es gegen den klaren Favoriten und Aufstiegskandidaten beim 2:9 nichts zu holen. An beiden Neubeckumer Zählern war Thomas Borgmann beteiligt. Er gewann im Doppel gemeinsam mit Spitzenspieler Martin Niebiossa und im Einzel gegen Avenweddes Nummer Eins Malte Menken denkbar knapp im Entscheidungssatz (12:10). Für M.Niebiossa lief es in den Einzeln nicht nach Plan, er unterlag sowohl Menken, als auch Hans­-Christoph Klarenbach mit 1:3. In den weiteren Einzeln reichte es für Klaus Beßmann, Adrian Niebiossa, Bernd Hellhake und Michael Steinhoff nie zu mehr als einem Satz. Am letzten Spieltag nach der Osterpause geht es noch zum nicht weniger stark einzuschätzenden Team vom GSV Fröndenberg II. Der SV Neubeckum liegt weiter auf dem siebten Platz der Landesliga.

Herren­-Kreisliga: SV Neubeckum II – SV Rinkerode II: 9-­5

Durch den Heimsieg gegen die Gäste aus Rinkerode sprang die 2.Mannschaft vom vierten auf den zweiten Tabellenrang der Kreisliga. Bis zuletzt wehrten sich die SVR-­Spieler gegen die Niederlage, am Ende behielt dann doch der Favorit die Punkte daheim. Dass es am Ende nicht zum absoluten Krimi kam, hatten die Neubeckumer wohl den drei gewonnenen Eingangsdoppeln zu verdanken. Ralf Füchtler/Jochen Stichling, Ralf Engel/Frank Tusch und Reinhard Rudde/Torsten Delius landeten die drei Siege zur 3:0-­Führung. Die erste Einzelrunde nutzte Rinkerode kräftig zum Aufholen: Nur Frank Tusch und Reinhard Rudde waren erfolgreich, Tusch drehte sein Spiel gegen Christian Raugewitz nach 0:2-­Rückstand noch. 5:4 stand es also nur noch. In der zweiten Einzelrunde war der SVN dann wieder besser im Spiel und stellte durch Siege von Füchtler, Tusch, Stichling und Rudde auf 9:5. Die Zweite spielt also weiter eine großartige Rückrunde. Von Platz 7 ging es im Jahr 2015 bis hinauf auf den zweiten Platz hinter dem uneinholbaren Team der SG Telgte.

Herren-­1. Kreisklasse: 1.TTC Münster VII – SV Neubeckum III: 8­-8

Zum zweiten Mal in Folge unentschieden trennte sich Neubeckum III von seinem Gegner. Zum Start des Spiels verbuchten Andreas Kempe/Ralf Hollein den einzigen Punkt, die beiden drehten nach 0:2­Rückstand auf. Sehr ausgeglichen verliefen die Einzelspiele, 53 von 60 möglichen Sätzen wurden ausgespielt. In der ersten Einzelrunde punkteten Kempe, Hollein und der starke Ersatzspieler Jannis Blauth, zu Beginn der zweiten Einzelrunde brachten Kempe und Dieter Krohn den SVN mit 6:5 in Front, die weiteren Zähler erzielten Torsten Delius und abermals Blauth. Den Siegpunkt verschenkte im unteren Paarkreuz Jonas Schwarz, ebenfalls ein Ersatzspieler, der beide Einzel an die Gastgeber verspielte. Im Endeffekt kann die Dritte mit dem Remis ganz gut leben, hatte der TTC in den Sätzen doch einen 37:32­Vorsprung, zudem hatte man sich im Vergleich zur 2:9-­Hinspielniederlage deutlich steigern können.

Herren-­3. Kreisklasse: TuS Hiltrup VIII – SV Neubeckum IV: 3-­8

Zwei sehr junge Mannschaften duellierten sich am Samstagabend in Hiltrup am letzten Spieltag der Meisterrunde in der dritten Kreisklasse. Nach den beiden Eingangsdoppeln stand es 1:1, das Spitzendoppel der Jugendmannschaft mit Torben Paßgang und René Erdbories gewann souverän. In den Einzeln gab es zumeist knappe Begegnungen, Torben Paßgang sicherte sich durch eine kämpferisch starke Leistung im oberen Paarkreuz zwei Siege, auch Jannis Blauth und Dominik Weiß waren doppelt erfolgreich. René Erdbories schlug den in der A­-Schüler-­Bezirksliga aufschlagenden Luis Lechtermann. In der Abschlusstabelle steht die Vierte hinter Beelen III auf dem zweiten Platz. Neben im Herrenbereich inzwischen gestandenen Spielern setzte Neubeckum IV auch wieder viel auf den eigenen Nachwuchs, Luca Micke ist mit seinen 11 Jahren der jüngste Spieler gewesen.

Jungen-­Kreisliga: SV Neubeckum – Warendorfer SU II: 6-­4

Das Jugend­Team setzte sich gegen die Zweitvertretung der Warendorfer SU knapp mit 6:4 durch. Nicht zum ersten Mal waren die Doppel der Schlüssel zum Erfolg: Torben Paßgang/René Erdbories und Jannis Blauth/Lukas Funke brachten den SVN mit 2:0 in Führung. Im oberen Paarkreuz gewannen Blauth und Paßgang jeweils ein Spiel, beide mussten sich WSU­Spitzenmann Tim Löbke geschlagen geben. Im unteren Paarkreuz war Erdbories zweimal nicht zu bezwingen. Durch einige Nachholspiele der Konkurrenz liegt die Mannschaft jetzt auf dem dritten Rang der Kreisliga.

Schüler A-­Kreisliga: TSV Angelmodde – SV Neubeckum: 3-­7

Gleich zweimal gingen die A­Schüler an die Tische. Das Spiel in Angelmodde wurde glücklicherweise in Absprache mit dem Gastgeber vorgezogen, um nicht in den Osterferien spielen zu müssen. Dafür wurde in Kauf genommen, dass die Hälfte der Neubeckumer durch eine Klassenfahrt völlig übermüdet und kaum ansprechbar war. Auch dadurch wurde erneut ein Tabellenpunkt unnötig verschenkt. Nils Brinkmann und Luca Micke erspielten gemeinsam vier Zähler, Lukas Funke im unteren Paarkreuz einen weiteren. Außerdem punkteten die Doppel Brinkmann/Fabio Micke und L.Micke/Funke. Zwei der drei Verlustpunkte kamen im fünften Satz zustande.

Schüler A­-Kreisliga: SV Neubeckum – SV Rinkerode: 10-­0

In wachem Zustand zwei Tage später lief es deutlich besser, denn der Gast aus Rinkerode kam nur zu vier gewonnenen Sätzen. Erwähnenswert ist der 3:1­Sieg von Luca Micke gegen Fabian Runde, gegen den er bei der B­Schüler­Kreisrangliste seine einzige Niederlage kassiert hatte. Fabio Micke zeigte sich nervenstark und drehte im letzten Spiel einen 1:2­Rückstand.

Schüler B­Kreisliga: 1.TTC Münster – SV Neubeckum: 10-­0

Einen katastrophalen Tag erwischten die B1­Schüler in Münster beim TTC. Ein Aufschlagfehler jagte den nächsten und wenn es dann mal knapp wurde, hatten die Münsteraner immer das glücklichere Händchen. Zehn gewonnene Sätze beweisen, dass es eigentlich gar nicht so deutlich war, dennoch blieben Moritz Hoppe, der krankheitsgeschwächte Florian Seitz und Ersatzspieler Max Glimski weit hinter ihren Möglichkeiten. Max Glimski verlor gleich zwei Entscheidungssätze, Moritz Hoppe einen äußerst unglücklich mit 16:18. Beide brachten die gegnerischen Spieler nach hohen Führungen durch eine unfassbare Menge an Angabenfehlern wieder zurück ins Spiel. In der Abschlusstabelle stehen die B1­Schüler auf dem sechsten Platz der Kreisliga­Meisterrunde.

Schüler B-­Kreisliga: SV Neubeckum II – DJK GW Amelsbüren: 0-­10

 2. B-Schüler-Mannschaft: v.l: Tyler Berkemeier, Aaron Saatz, Max Glimski und Niklas Gurtsching

2. B-Schüler-Mannschaft:
v.l: Tyler Berkemeier, Aaron Saatz, Max Glimski und Niklas Gurtsching

Das gleiche Ergebnis erzielten die B2­Schüler gegen den starken Tabellenzweiten aus Amelsbüren. Hier stimmten allerdings zumindest Leistung, Einsatz und Konzentration. Unglaubliches Pech hatte Max Glimski bei zwei Niederlagen in der Satzverlängerung des fünften Satzes (10:12 und 11:13). Besonders im Spiel gegen Tim Storey scheiterte er an einer Vielzahl glücklicher Netz­ und Kantenbälle seines Gegners in den entscheidenden Situationen. Auch Tyler Berkemeier zwang Storey in den fünften Satz, das Doppel mit Niklas Gurtsching und Berkemeier war auch nicht chancenlos (1:3). Insgesamt spielte das Team eine großartige Rückrunde gegen die meist älteren Konkurrenten und belegt am Ende einen respektabelen achten Platz in der Meisterrunde der Kreisliga.

2016-10-14T10:53:15+00:00 März 25th, 2015|Tischtennis, TT-Jugend, TT-Senioren|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.