This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

AH unterliegen unglücklich dem amtierenden Pott’s Cup Sieger SV Oelde

Startseite/Fußball/Alte Herren/AH unterliegen unglücklich dem amtierenden Pott’s Cup Sieger SV Oelde

Bei bestem Fußballwetter war bereits um 14 Uhr Anstoß auf Oeldes Hauptplatz. Gegen den aktuellen Pott’s Cup Sieger wollte man zuerst einmal hinten sicher stehen und Oelde kommen lassen. Oelde nahm das Spiel auch direkt in die Hand und hatte mehr Spielanteile. In der 8. Minute konnte unsere Abwehr einen Alleingang eines Oelder Mittelfeldspielers nicht stoppen. Dieser legte den Ball dann von der Grundlinie zum freistehenden Stürmer zurück der dann das 1:0 markierte. Unsere Spieler waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht recht im Spiel, so dass man auch nach 15 Minuten mit dem Spielstand durchaus gut bedient war. Oelde bestimmte weiter das Spielgeschehen, auch wenn die ganz großen Chancen ausblieben.

Unsere Abwehr hatte sich dann auf die Oelder Überlegenheit eingestellt und den Kampf angenommen. Der stark spielende Roland Krause nahm Oeldes Spielmacher in Manndeckung und sorgte selbst für gefährliche Aktionen nach vorne. So wurden die Konter des NSV gefährlich. In der 20 Minute konnte Christian Gräfing einen Querpass aus 16 Metern nicht verwerten und auch Dominik Fengler verpasste das Tor nur knapp. Die Abwehr von Oelde schien nicht so spielstark wie ihre Offensive, so dass sich während des Spielverlaufs weitere Konterchancen für den SV ergaben. In der 23. Minute erzielten der SV dann den verdienten Ausgleichstreffer. Roland Krause konnte einen Oelder Torabstoß abfangen, leitete diesen direkt an den freistehenden Kowalczyk weiter, der den Ball aus 8 Metern sicher ins kurze Eck einschob.

Die erste Halbzeit plätscherte fort an so vor sich hin. Die Neubeckumer Defensive stand bei spielerischer Überlegenheit der Oelder gut und so ging es mit 1:1 in die Halbzeit.

In den zweiten 35 Minuten dasselbe Bild. Oelde blieb spielbestimmend ohne dabei zwingend gefährlich zu sein, während Neubeckum sein Glück weiterhin im Konter suchte. Einen dieser Tempogegenstöße brachte Fengler nach 15 Minuten scharf vor das Tor, als ein Oelder Abwehrspieler den Ball mit der Hand vor dem einschussbereiten Kowalczyk aufhielt. Trotz mehrfachen Protests blieb der fällige Pfiff zum Strafstoß allerdings aus. Im Gegenzug hatte Oelde dann das Glück auf ihrer Seite. Ein abgefälschter Schuss aus der zweiten Reihe landete im von Markus Laufmöller gut gehüteten Tor und es stand 2:1 gegen uns.

Zum Ende des Spiels setze Neubeckum alles auf eine Karte, doch blieb Fortuna den Oeldern treu. In der Schlussminute hatte Thorsten Liebe die große Chance zum Ausgleich. Nach einer Hereingabe setzte er den Ball direkt über das Gehäuse und so blieb es beim Endstand von 2:1 für den amtierenden Pott’s Cup Sieger.

Abgesehen von den ersten 10 bis 15 Minuten konnte man jedoch mit dem eigenen Spiel zufrieden sein, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Am kommenden Samstag können sich die Spieler von Jürgen Liebe wieder rehabilitieren, indem sie im vorletzten Saisonspiel das Derby in Ennigerloh gewinnen. Anstoß ist um 15.30 Uhr am Stavernbusch.

Für den SV waren gegen Oelde folgende Spieler am Ball:

M. Laufmöller, J. Fechner, C. Gräfing, St. Gödde, G. Kellner, R. Dünninghaus, R. Krause, T. Liebe, J. Kowalczyk, D. Fengler, R. Lehrke, J. Liebe (Betreuer), F. Hille (Betreuer)

2013-10-21T10:42:24+00:00 Oktober 21st, 2013|Alte Herren, Fußball|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*