This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

Erste und Zweite siegreich – Dritte verkauft sich teuer

///Erste und Zweite siegreich – Dritte verkauft sich teuer

SuS Enniger – SV Neubeckum    2:5

Neubeckum schenkt Hanskötter Sieg gegen Enniger

(ls) In den ersten Minuten zeigte Enniger guten Fußball und belohnte sich mit einem Tor zur 1-0 Führung. Nach dem Tor allerdings kamen wir aus der Tiefschlafphase heraus und zeigten dem Gastgeber wer die bessere Mannschaft hat. Von Minute zu Minute wurden wir besser und so war es Artur Moor, der mit einem herrlichen Flugkopfball zum Ausgleich traf. Wann ist der psychologisch beste Zeitpunkt ein Tor zu erzielen? Na klar, mit dem Halbzeitpfiff. Nach einer wunderschönen Flanke von Eduard Beil, der im Übrigen drei Assists in diesem Spiel beitrug, köpfte Toni das 2-1.

Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff schraubte sich der „Lange“ Plugge nach einer Ecke nach oben und köpfte in „Schäfer“ Manier ein. Nach dem Tor gaben wir das Spiel ein wenig aus der Hand, so dass Enniger zu ein zwei guten Chancen kam, die Fengel jedoch gut parierte. Drei Tore hatten wir schon geschossen, doch einer fehlte noch in der Liste der Torschützen. Lox, wie durch ein Wunder wieder fitt für das Spiel verwertete einen Konter zum 4-1. Enniger verkürzte noch auf 2-4, doch in der Schlussminute erzielte Artur vom Elfmeterpunkt seinen zweiten Treffer zu 5-2.

SuS Enniger 2 – SV Neubeckum 2    1:2

Reserve fährt endlich mal einen Sieg ein

(dk) Die Reserve musste langsam punkten. Dies gelang am Wochenende gegen die Reserve von Enniger. Es dauert bis man ins Spiel kam, da die Anfangsphase definitiv Enniger gehörte, jedoch konnte man sich auf seinen Schlussmann Christian Thiemann verlassen, dem der Dank gilt, dass es bis zu Halbzeit 0:0 stand. In der ersten Halbzeit konnte man auch ein paar Chancen rausspielen, die jedoch ungenutzt blieben. In der zweiten Halbzeit kam Neubeckum etwas besser ins Spiel und konnte durch ein Konter in Führung gehen. Ein Distanzschuss gegen den Pfosten konnte Timo Franzpötter im Nachhinein verwerten. Der NSV konnte bis zur 80. Minute das 1:0 verteidigen jedoch fing man sich ein bitteres Tor ein. Um nicht wieder mit einem Punkt nach Hause zu fahren musste Neubeckum in der Schlussphase noch mal alle Kräfte mobilisieren und nach vorne spielen. in der 85. Minute konnte Rene Maaser das entscheidene 2:1 machen was zu dem Zeitpunkt zwar etwas glücklich war jedoch zählen für uns einfach nur die 3 Punkte.

SV Neubeckum 3 – BSG Eternit    0:2

(st) Auch bei der dritten Vertretung des SV beginnt endlich die Saison wieder. Gleich im ersten Pflichtspiel 2011 kommt es zum Ortsderby am Harberg. Eternit geht als klarer Favorit in das Spiel. Im Hinspiel hat es eine deutliche Niederlage für den SV gegeben.

Für den SV hieß es dementsprechend von der erste Minute an Flucht nach vorne und den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen. Das Vorhaben gelang zunächst auch, leider konnte Eternit gegen Ende der ersten Hälfte den Führungstreffer erzielen. Verletzungsbedingt musste bis dahin auch bereits 2x gewechselt werden.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte der SV gut mit und ließ nahezu keine Torchance zu, konnte selbst allerdings auch keine zwingenden Torchancen produzieren.
Schlimm genug als dann Elfmeter gegen den SV gepfiffen wurde.Den ersten Versuch verschoss der Schütze.Da der Schiedsrichter allerdings fand, dass der Strafstoss nicht regulär ausgeführt wurde, hatte Eternit einen weiteren Versuch, den Florian Auer aber parieren konnte.So blieb es weiter ein offenes Spiel.
In den letzten Minuten warf der SV dann alles nach vorne, wurde aber für seine Mühen nicht belohnt, sondern noch mit einem weiteren Gegentor in der 90. Minute bestraft. Fazit: Die Dritte hat sich, anders als im Hinspiel sehr teuer verkauft und ein Unentschieden wäre wohl der gerechte Endstand.

2011-02-28T18:01:23+00:00 Februar 28th, 2011|Fußball, Senioren|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*